Bündelaktion für Photovoltaik startet im Oktober in Oberpframmern!

Was bereits in mehreren Gemeinden in den Landkreisen Ebersberg und München einen Schub für die Energiewende ausgelöst hat, wird nun auch für alle Pframmerner Hausbesitzer und Hausbesitzerinnen möglich.

Sauber – unabhängig – sehr wirtschaftlich: Das sind die wichtigsten Vorteile von Solarstrom, der auf dem eigenen Dach erzeugt wird. Die Sonne ist eine frei verfügbare, natürliche Energiequelle. Wer ihr Potenzial nutzt, macht sich zumindest teilweise unabhängig von kommerziellen Stromanbietern, Stromengpässen oder Preissteigerungen – und leistet gleichzeitig einen aktiven Beitrag für den Klimaschutz.

Etwa ein Drittel des mit einer Photovoltaikanlage erzeugten Stroms kann ein durchschnittlicher Haushalt direkt vor Ort verbrauchen. Dadurch sinken die Stromkosten, denn es muss weniger teurer Strom vom Stromanbieter gekauft werden. Wenn der Haushalt zusätzlich zur Photovoltaik-Anlage auch einen Stromspeicher installiert, erhöht sich der Eigenverbrauch auf über 60 Prozent. Natürlich kostet die Installation einer Photovoltaikanlage zunächst Geld, doch die Investition amortisiert sich und versorgt die Bewohneer über mindestens 20 Jahre zuverlässig mit sauberem Strom.

Noch finden sich in Oberpframmern viele "leere Dächer". Dabei ist mehr als die Hälfte der Dächer gut für eine Solaranlage geeignet. Weil man zusammen mehr erreichen kann, hat die Gemeinde Oberpframmern die Energieagentur Ebersberg-München beauftragt, auch in unserer Gemeinde eine Bündelaktion für Photovoltaik durchzuführen. Die Aktion bietet Ihnen eine fachkundige, unabhängige Beratung und Sicherheit bei der Umsetzung. Zudem können Sie die Kosten senken und eine noch höhere Wirtschaftlichkeit erreichen.

Verpassen Sie dafür nicht das Fachgespräch Energiewende am 7. Oktober und die Auftaktveranstaltung zur Bündelaktion am 21. Oktober, jeweils um 19.00 Uhr.

Beim Fachgespräch Energiewende am 7. Oktober in der Mehrzweckhalle zeigt der Solarexperte Hans Urban, dass Photovoltaik – mit oder ohne Speicher – ein echter „Tempomacher für die Energiewende“ ist. Den genauen Ablauf der Bündelaktion für Photovoltaik erläutert die Energieagentur bei der zweiten Veranstaltung am 21. Oktober im Sitzungssaal des Rathauses. Hier erhalten Sie bereits die Möglichkeit für eine kurze, individuelle Erstberatung.

"Ich würde mich freuen, wenn viele Bürgerinnen und Bürger mitmachen und die Chancen bei diesem „Gemeinschaftsprojekt für den Klimaschutz“ nutzen."
Andreas Lutz, 1. Bürgermeister

Den genauen Ablauf der Bündelaktion für Photovoltaik erfahren Sie im Faltblatt, das an alle Pframmerner Haushalte verteilt wird und das Sie hier als als Druckversion herunterladen können.

Neugierig geworden?

Mit dem Online-Sozialpotenzialkataster können sich Bürgerinnen und Bürger im Landkreis Ebersberg ganz einfach und kostenlos errechnen lassen, welches Potenzial „in ihrem Dach“ steckt. Mit wenigen Klicks kann jeder mögliche Erträge, Baukosten und die Wirtschaftlichkeit einer Solaranlage auf dem eigenen Dach analysieren, mit oder ohne Speicher, basierend auf eigenen Parametern wie Stromverbrauch, Nutzungsverhalten, Einbindung von Elektromobilität und vielem mehr.

 

GuerillaPV Panel cutFür alle, die kein eigenes Dach haben und dennoch Strom aus der Kraft der Sonne ernten möchten, gibt es die sogenannten Balkon- oder auch Steckermodule. Die Systeme sind in den Niederlanden, in der Schweiz und in Österreich bereits seit einigen Jahren ohne Probleme im Einsatz. Weil in Deutschland erst etliche bürokratische Hürden zu überwinden waren, hat sich hier auch der Name Guerilla-PV etabliert. Dabei sind die Anlagen einfach, unkompliziert und sofort startbereit! Stellen oder hängen Sie Ihr Solarmodul an einen sonnigen Platz. Das Modul kann über einen speziellen Wechselrichter direkt an eine Steckdose in Ihrem Haushalt angesteckt werden – und schon fließt erneuerbarer Strom direkt in Ihren Haushaltsstromkreis und reduziert entsprechend den Strombezug vom Netzbetreiber. Für Anlagen bis 600 Watt (zwei Module) ist lediglich sicherzustellen, dass Ihr Zähler über eine Rücklaufsperre verfügt und die Anlage dem Netzbetreiber gemeldet wird.

Die Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie (DGS) informiert ausführlich über Guerilla-PV auf der eigens geschaffenen Internetseite www.pvplug.de und beantwortet häufig gestellte Fragen zu steckbaren Solargeräten.

GuerillaPV WechselrichterDer Arbeitskreis Energie Oberpframmern bietet allen Interessierten aus Oberpframmern eine Stecker-Solaranlage zum kostenlosen Ausleihen und Ausprobieren. 

Bei Interesse schreiben Sie einfach eine E-Mail an

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Für weitere Information und Inspiration:

 

Mit verschiedenen Aktionen und Informationsveranstaltungen hat sich der Arbeitskreis in der Vergangenheit bereits für umweltfreundliche Mobilität eingesetzt. Bisher stand insbesondere das Fahrrad im Fokus.

Um nun detailliert zu erfahren, mit welchen Maßnahmen klimafreundliche Mobilität bei uns im Ort gefördert werden kann, startete der Arbeitskreis auf der Bürgerversammlung am 17.11.2017 eine Umfrage.

Etwa die Hälfte der Besucher der Bürgerversammlung beteiligte sich und gab ein schnelles Feedback zu den vier Themenbereichen Carsharing, Elektromobilität, Mitfahrbänken und Radverkehr. Die Auswertung der Rückmeldungen wird bei der Gewichtung zukünftiger Aktivitäten einfließen, Anregungen und Ideen werden gerne aufgegriffen. 

Der Arbeitskreis bedankt sich herzlich für die Teilnahme!

Der Fragebogen kann hier heruntergeladen werden. Wer sich bis Jahresende noch beteiligen möchte, kann den ausgefüllten Fragebogen gerne bei der Gemeinde abgeben oder als Scan senden an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Oberpframmern ist beim STADTRADELN vom 1. bis 21. Juli 2018 (wieder) dabei – radeln auch Sie mit!Postkarten Stadtradeln2018 Motiv2 Cooling Machine

2017 war Oberpframmern die erfolgreichste Radlergemeinde von den vier Kommunen, die im Landkreis Ebersberg  individuell als Gemeinde an dem Wettbewerb teilgenommen hatten. Gewertet wurden die geradelten Kilometer pro Einwohner, - und hier lag Oberpframmern mit 3,2 Kilometern pro Einwohner vor Grafing, Glonn und Aßling!

Doch 2018 ist die Konkurrenz weitaus größer: 11 Landkreiskommunen sind in diesem Jahr dabei! Da gilt es möglichst oft das Auto stehen zu lassen und auf's Rad zu steigen - ganz nach dem diesjährigen Motto "Radelkilometer statt Autokilometer".

Der Aktionszeitraum läuft wieder vom 1. bis 21. Juli 2018.

Für Oberpframmern radeln können alle, die hier wohnen, arbeiten, zur Schule gehen oder einem Verein angehören.

Und so geht's:

1. Auf www.stadtradeln.de/oberpframmern registrieren

2. Ein eigenes Team gründen oder sich einem bestehenden Team anschließen

3. Auf privaten oder beruflichen Wegen Radelkilometer sammeln und im Radelkalender eintragen

Alle Infos und Spielregeln zum STADTRADELN, zu Registrierung, Anmeldung und zum Eintragen der Kilometer in den Radelkalender finden Sie unter www.energiewende-ebersberg.de/stadtradeln

Noch Fragen? Dann wenden Sie sich an Lisa Huber, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Tel. 08092 / 33 090 42.

Radeln Sie mit: Gemeinsam macht das Radeln noch mehr Spaß!

1. Juli: Auftaktradtour zur Künstlermeile nach Haar

Treffpunkt um 11 Uhr am Feuerwehrhaus
Hinfahrt über Harthausen-Grasbrunn: 13,5 km
optional gemeinsame Rückfahrt um ca. 15 Uhr über Möschenfeld: 15 km
Leitung: Sepp und Bärbel Zankl
www.gemeinde-haar.de/leben/freizeit/kultur/strassenfest_kuenstlermeile

7. Juli: Grenzsteintour - Mit einem Feldgeschworenen zu den Pframminger Grenzsteinen

Treffpunkt um 10 Uhr an der Sportgaststätte ANSTOSS
Streckenlänge: ca. 25 km, Dauer ca. 2 Stunden
Leitung: Reinhold Fürst

12. Juli: Mit dem Gemeinderat zum Biergarten nach Aying

Treffpunkt um 18.30 Uhr am Rathaus
Streckenlänge: ca. 20 km
Leitung: Michael Kleinmeier
Zwecks Platzreservierung bitte anmelden bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

13. Juli: Feierabendtour zm Biergarten Münster

„Pframminger treffen Glonner Radler – vereint für bessere Radwege!”
Treffpunkt um 17 Uhr an der Mehrzweckhalle
Streckenlänge: ca. 18 km
Leitung: Lisa Huber

21. Juli: Zum STADTRADELN-Finale geht’s zum EBERMUC-Festival – ein Tag voller Energie!

von 13 bis 18 Uhr auf der Leonhardi-Festwiese in Siegertsbrunn
mit buntem Programm für Groß und Klein:
www.energiewende-ebersberg.de/Events/787/EBERMUCFESTIVAL

Alle Infos auf einem Handzettel: zum Herunterladen

Die Gemeinde Oberpframmern und der Arbeitskreis Energie Oberpframmern starten die Kampagne "Die grüne Hausnummer", eine Auszeichnung für besonders energieeffiziente Wohngebäude und Betriebe in Oberpframmern

EW OPF Plakette Die grüne Hausnummer 15x15Die Grüne Hausnummer ist eine Auszeichnung der Gemeinde Oberpframmern in Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis Energie Oberpframmern für Gebäudeeigentümer und ortsansässige Unternehmer, die besonders energieeffizient gebaut oder saniert haben. Mit der Plakette wird der Einsatz für den Klimaschutz honoriert und die guten Beispiele werden für die Öffentlichkeit sichtbar gemacht.
In privaten Haushalten werden rund 85 Prozent des Energiebedarfs für Heizung und Warmwasser benötigt. Das Einsparpotenzial durch Sanierung der Gebäudehülle und -technik ist also groß. Die Bundesregierung hat als Ziel formuliert, bis 2050 einen klimaneutralen Gebäudebestand zu erreichen. Dazu ist es unverzichtbar, dass viele Hauseigentümer aktiv werden und ihr Haus auf den neuesten energetischen Stand bringen.
Die „Grüne Hausnummer”-Plakette wird zusätzlich zur bestehenden Hausnummer gut sichtbar am Haus angebracht.

 

Die Auszeichnung soll Lust und Mut machen, die Modernisierung des eigenen Heims und Energieeffizienzmaßnahmen in Unternehmen anzugehen!

Die Kosten für die Plaketten werden durch das Preisgeld des AK Energie Oberpframmern für den Energiepreis 2016 des Landkreises Ebersberg gedeckt. Die Plakette ist für Bewerber bzw. ausgezeichnete Gebäudeeigentümer kostenlos.

Wer kann mitmachen?
Hausbesitzer und Betriebe aus Oberpframmern, deren Gebäude mindestens drei Punkte des Kriterienkatalogs erfüllt, können sich mit der grünen Hausnummer auszeichnen lassen.

Die Vergabekriterien umfassen Photovoltaik, Solarthermie, regenerative Zentralheizung, Blockheizkraftwerk, nachträgliche Wärmedämmung im Rahmen einer Altbausanierung, Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung, Regenwassernutzung für Brauchwasser, besonders hoher Baustandard, Wohn- oder Geschäftsgebäude in Holzbauweise sowie besondere Maßnahmen in Betrieben.

Wie kann ich mitmachen?
Dazu füllen Sie bitte das Bewerbungsformular (Seite 3 und 4 des Handzettels)  aus und schicken es an die Gemeindeverwaltung Oberpframmern. Diese prüft in Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis Energie, ob die Kriterien erfüllt sind1) und gibt Ihnen Bescheid, wann Sie die Plakette übergeben bekommen.

Alle Infos zur Grünen Hausnummer und zur Bewerbung finden Sie auf dem Handzettel, der in der Gemeinde aufliegt oder hier heruntergeladen werden kann:

Für Fragen wenden Sie sich bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

1) Die Daten werden ausschließlich für diesen Zweck gespeichert und nicht weitergegeben.
Der Arbeitskreis Energie Oberpframmern führt eine anonymisierte Statistik über die erfüllten Kriterien für alle vergebenen Plaketten.