Am 9. Januar 2020 hat der Gemeinderat einstimmig den Antrag des Arbeitskreises Energie Oberpframmern angenommen. Dem Beschluss vorangegangen waren ein sehr konstruktives Arbeitstreffen zwischen Vertreter*innen des Gemeinderates und des Arbeitskreises Energie.

Was bedeutet es, dass Oberpframmern Teil der Klimaschutzregion ist?

 

Weltweit haben mehrere Länder und inzwischen hunderte Kommunen, zuletzt auch das Europäische Parlament, den „Klimanotstand“ ausgerufen. Im Landkreis Ebersberg haben der Kreistag sowie mehrere Kommunen entsprechende Beschlüsse gefasst. Dabei wurde im Landkreis Ebersberg mehrheitlich der positive Ansatz einer „Klimaschutzregion“ gewählt.

 

Die Energieagentur Ebersberg-München gemeinnützige GmbH, die auch in Oberpframmern die Photovoltaik-Bündelaktion betreut, wirbt für eine neutrale, unabhängige Beratung und warnt aus aktuellem Anlass vor schnellen Haustürgeschäften.

Weiterlesen

Im August 2018 begann Greta Thunberg mit ihrem Schulstreik. Zuerst war sie allein, doch mit der Zeit fand sie Nachahmer. Mittlerweile streiken Schüler in 110 Ländern weltweit jeden Freitag für eine bessere Klimapolitik. Allein in Deutschland gab es am 15. März Demonstrationen in mehr als 210 Städten.

DSCF2558 Preisträger Arbeitskreis Energie Oberpframmern

Am 23. Mai überreichte Ingo Schroers, Mitglied der Geschäftsleitung der Bayernwerk Netz GmbH, den mit 3000 Euro dotierten Preis an eine kleine Delegation des Arbeitskreises. Mit dem Arbeitskreis freuen sich Landrat Robert Niedergesäß und Bürgermeister Andreas Lutz. Ausgezeichnet wurde die „Nachbarschaftshilfe für den Klimaschutz: Offene Türen und grüne Hausnummern in Oberpframmern“.

Das Bayernwerk verleiht den Bürgerenergiepreis seit 2017 in Oberbayern in Kooperation mit der Regierung von Oberbayern. Regierungspräsidentin Maria Els (im Bild dritte v. r.) rief zum Nachahmen auf: „Das Engagement unserer Energie-Vorbilder soll Kreise ziehen und weitere inspirieren, sich für den Klimaschutz stark zu machen.“

Der Arbeitskreis hofft, noch viele Grüne Hausnummern an Pframmerner Bürgerinnen und Bürger vergeben zu können. Mehr Infos zur Grünen Hausnummer unter http://www.energiewende-oberpframmern.de/index.php/aktuelles/aktionen-und-projekte/124-gesucht-klimaschutzbewusste-hauseigentuemer-und-unternehmer

Hier finden Sie noch das Video, mit dem der Arbeitskreis bei der Verleihung vorgestellt wurde.

In einer ersten feierlichen Vergaberunde haben Bürgermeister Andreas Lutz und Mitglieder des Arbeitskreises Energie die ersten 32 Plaketten der "Grünen Hausnummer" an klimabewusste Hauseigentümer der Gemeinde übergeben.

EW OPF Plakette Die grüne Hausnummer 15x15Im Oktober erhielten alle Haushalte in der Gemeinde den Infoflyer mit dem Bewerbungsbogen. Die eingegangenen 32 Bewerbungen übertrafen weit die Erwartungen der Aktiven des Arbeitskreises, die in etlichen Treffen die Kampagne geplant, den Kriterienkatalog entwickelt und alle Materialien selbst entworfen haben. Drei Kriterien aus einem Kriterienkatalog müssen erfüllt sein, um eine Plakette zu erhalten.

Die Vergabekriterien umfassen Photovoltaik, Solarthermie, regenerative Zentralheizung, Blockheizkraftwerk, nachträgliche Wärmedämmung im Rahmen einer Altbausanierung, Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung, Regenwassernutzung für Brauchwasser, besonders hoher Baustandard, Wohn- oder Geschäftsgebäude in Holzbauweise sowie besondere Maßnahmen in Betrieben.

Überraschend war nicht nur die hohe Teilnehmerzahl, sondern auch der hohe Anteil an Holzbauweise, Solarthermie und einer Bauweise, die über der im Baujahr geforderten Effizienzstufe liegt. Der Anteil von 70 Prozent bei Photovoltaikanlagen lässt sicher noch Luft nach oben, denn angesichts der hohen Wirtschaftlichkeit gehört die solare Stromerzeugung schon fast zur Standardausrüstung energiebewusster Hauseigentümer. Erstaunlich  ist hier, dass bereits mehr als jede dritte PV-Anlage durch einen Batteriespeicher ergänzt ist!

2018 01 16 Auswertung grHausnr

Die gut sichtbare Auszeichnung soll auch weiteren Bürgerinnen und Bürgern Lust und Mut machen, die Modernisierung des eigenen Heims und Energieeffizienzmaßnahmen in Unternehmen anzugehen!

Alle Infos zur Grünen Hausnummer und zur Bewerbung finden Sie auf unserer Homepage hier oder auf dem Handzettel, der in der Gemeinde aufliegt, bzw. hier heruntergeladen werden kann:

Arbeitskreis und Bürgermeister freuen sich auf viele weitere Bewerbungen!