In einem Interview mit der Stiftung Energie & Klimaschutz spricht Hochschulprofesser Dr. Volker Quaschning über den Stand des Klimawandels und die Handlungsoptionen, die uns bleiben.

"Anders als bei einem großen Kometen, der in hoher Geschwindigkeit auf die Erde zurast, haben wir beim Klimawandel noch eine reelle Chance, das Schlimmste zu verhindern. Technisch und finanziell war es noch nie so einfach wie heute, die CO2-Emissionen auf Null zu bringen und den Klimawandel zu stoppen. Die Mittel sind verfügbar, die Zusammenhänge bekannt."

"Jenseits von Haushaltsplanungen und Koalitionsvertrag hat die Bundesregierung in Reaktion auf den Krieg einen Sonderetat von 100 Milliarden Euro für Investitionen in die Verteidigung aufgelegt. Mit 100 Milliarden ließen sich Solarkraftwerke mit einer Leistung von 200 GW bauen. Damit wäre ein großer Teil der Energiewende mit einem Beschluss finanziert. Wir sehen: An finanziellen Ressourcen mangelt es nicht. Es ist eine Frage der Prioritäten, wie wir sie einsetzen."

Lesen Sie das ganze Interview (vom 16.05.2022) hier

In einem aktuellen Interview nimmt Professor Volker Quaschning, Energieexperte an der HTW Berlin, Stellung zum "Osterpaket" der Bundesregierung und zu der Frage, ob und wie das Pariser Klimaschutzziel eingehalten werden kann.

Das Interview, veröffentlicht auf www.klimareporter.de, führte Joachim Wille am 2. Mai 2022. Es ist der siebte und letzte Teil der Serie "Erneuerbar mit System".

"Das Ökostrom-Paket der Bundesregierung ist gut, müsste aber eigentlich verdoppelt werden, sagt Energieexperte Volker Quaschning. Auch Verkehrs- und Wärmewende können nicht länger warten. Wie ein Energiesystem ohne die Fossilen aussehen kann – Teil 7 und Schluss." Weiterlesen ...

Die Kostensteigerungen im Wohnungsbau durch energieeffizientes Bauen belaufen sich auf nur 3 bis 5 Prozent. Anforderungen an Brandschutz, Schallschutz, Stellplätze und Barrierefreiheit schlagen viel stärker zu Buche. Das hat eine Studie der Arbeitsgemeinschaft für zeitgemäßes Bauen e.V. ergeben.

Slow fashion RatgeberEnergie einsparen heißt auch Ressourcen einsparen. Dabei spielt unser Konsum eine große Rolle - neben unserer Ernährung ist dabei unser Textilkonsum von großer Bedeutung. Kleider waren noch nie so billig wie heute, doch ihre Produktion hat gravierende Folgen für Menschen, Tiere und Umwelt.

Aber es geht auch anders: Im „Slow Fashion Ratgeber“ vom Umweltinstitut gibt es viele super Tipps, wie man seinen Kleiderkonsum nachhaltiger gestalten kann. Das E-Book können Sie hier kostenlos heruntergeladen. Außerdem kann man beim Umweltinstitut einen Pocket Reminder für die Hosentasche anfordern, damit man die wichtigsten Infos beim Kleiderkauf immer dabei hat.

 

Das deutsche Klimaschutzgesetz von 2019 ist in Teilen nicht mit den Grundrechten vereinbar. So hat das Bundesverfassungsgericht am 29. April 2021 geurteilt.