Der Landkreis Ebersberg hat sich zum Ziel gesetzt, sich bis 2030 selbst mit erneuerbaren Energien versorgen zu können. Um dieses Ziel zu erreichen gibt es verschiedene Wege:

  • Ausbau regionaler Energiepotenziale wie Wind- und Sonnenenergie
  • Einspar- und Effizienzanstrengungen im Wärmebereich
  • weniger Individualverkehr und mehr Nutzung des ÖPNV

Der Landkreis sieht seine Aufgabe hierbei in der Steuerung und Koordination der verschiedenen Maßnahmen in den Kommunen. Hierzu hat der Landkreis die Stelle des Klimaschutzmanagers geschaffen, die seit dem 1.9.2011 durch Hans Gröbmayr ausgefüllt wird.

Das Klimaschutzkonzept mit den einzelnen Handlungsfeldern und viele weitere Informationen finden sich auf der Webseite http://www.energiewende-ebersberg.de.

Nicht nur die Bundesregierung, auch der Freistaat Bayern hat die Energiewende als wichtiges Zukunftsthema erkannt und möchte diese mitgestalten.

Auf der Seite http://www.energieatlas.bayern.de/ finden sich hierzu sehr viele Informationen zu den verschiedenen Möglichkeiten der Energieerzeugung wie:

  • Biomasse
  • Geothermie
  • Sonne
  • Wasser
  • Wind

Aber nicht nur die Energieerzeugung, auch der Umgang mit Energie, die Einsparung und die Auswirkung unserer täglichen Konsumentscheidungen werden hier beleuchtet.

 

Viele gute Gründe sprechen für die Energiewende und den Umstieg auf Erneuerbare Energien. Die Agentur für Erneuerbare Energien nennt 24 gute Gründe, warum sich die Unterstützung von Wind- und Sonnenenergie, Biomasse, Geothermie und Wasserkraft lohnt. Weiterlesen

Das Forum Ökologisch-Soziale Marktwirtschaft untersuchte im Auftrag von Greenpeace Energy die Nettokosten des Ausbaus erneuerbarer Energien (EE) im Vergleich zur konventionellen Stromerzeugung.

 

Seit Fukushima ist die Energiewende auf der Agenda der Bundesregierung weit nach oben gerückt. Auch die große Koalition hat sich der Energiewende verschrieben. Die Ziele, die die Bundesregierung in der aktuellen Legislaturperiode erreichen will, finden sich im Koalitionsvertrag.

 

Aktuelle Informationen zu den Aktivitäten der Bundesregierung finden sich nicht nur in den Nachrichten, sondern auch auf ihren Internetseiten.