GuerillaPV Panel cutFür alle, die kein eigenes Dach haben und dennoch Strom aus der Kraft der Sonne ernten möchten, gibt es die sogenannten Balkon- oder auch Steckermodule. Die Systeme sind in den Niederlanden, in der Schweiz und in Österreich bereits seit einigen Jahren ohne Probleme im Einsatz. Weil in Deutschland erst etliche bürokratische Hürden zu überwinden waren, hat sich hier auch der Name Guerilla-PV etabliert. Dabei sind die Anlagen einfach, unkompliziert und sofort startbereit! Stellen oder hängen Sie Ihr Solarmodul an einen sonnigen Platz. Das Modul kann über einen speziellen Wechselrichter direkt an eine Steckdose in Ihrem Haushalt angesteckt werden – und schon fließt erneuerbarer Strom direkt in Ihren Haushaltsstromkreis und reduziert entsprechend den Strombezug vom Netzbetreiber. Für Anlagen bis 600 Watt (zwei Module) ist lediglich sicherzustellen, dass Ihr Zähler über eine Rücklaufsperre verfügt und die Anlage dem Netzbetreiber gemeldet wird.

Die Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie (DGS) informiert ausführlich über Guerilla-PV auf der eigens geschaffenen Internetseite www.pvplug.de und beantwortet häufig gestellte Fragen zu steckbaren Solargeräten.

GuerillaPV WechselrichterDer Arbeitskreis Energie Oberpframmern bietet allen Interessierten aus Oberpframmern eine Stecker-Solaranlage zum kostenlosen Ausleihen und Ausprobieren. 

Bei Interesse schreiben Sie einfach eine E-Mail an

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Für weitere Information und Inspiration:

 

Photovoltaik wird als ein wichtiger Bestandteil unserer zukünftigen Stromerzeugung gesehen. Mit ihr wird die Energie der Sonne zur Stromerzeugung genutzt, die jeden Tag kostenlos auf die Erde strahlt. 

Es gibt aber Bürger, die Vorbehalte gegenüber der Photovoltaik - kurz "PV" - haben. Die häufigsten Kritikpunkte sollen in diesem Artikel aufgegriffen und betrachtet werden.

Was uns täglich wärmt, den Wind anfacht, die Pflanzen gedeihen läßt und die Kohle und das Erdöl entstehen ließ ist ein gigantischer Ball aus Wasserstoff im Zentrum unseres Sonnensystems, der nur durch seine eigene Schwerkraft zusammengehalten wird. Die Schwerkraft im Innern ist so gewaltig, dass ohne äußeres Zutun Wasserstoffkerne zu Heliumkernen zusammengebaut und dabei enorme Mengen Energie freigesetzt werden.

In etwas mehr als einer Millionstel Sekunde wird der weltweite Primärenegiebedarf für Wärme und Strom eines Jahres erzeugt. Wissenschaftler versuchen seit Jahrzehnten diese Art der Energieerzeugung in Kernfusionsreaktoren nachzumachen, mit äußert bescheidenem Erfolg.